post-title Hamburg leuchtet 4 – Hauptbahnhof

Hamburg leuchtet 4 – Hauptbahnhof

Hamburg leuchtet 4 – Hauptbahnhof

Weihnachtsbeleuchtung im Hamburger Hauptbahnhof

Jedes Jahr zur Advents- und Weihnachtszeit erleuchtet Hamburg in verschiedenen Ecken und Stadtteilen unterschiedlich farben- und formenfroh. Der Hamburger Hauptbahnhof bietet diesbezüglich auch Einiges an. Von der Kirchenallee in das Kopfgebäude des Gebäudes eintretend, erleuchtet die Wandelhalle zur Decke hin mit gefühlten (ich habe nicht gezählt) Tausend Lichtern, die wie Sterne anmuten (weitere Infos zur Wandelhalle weiter unten).

Während auf der Seite der Kirchenallee die Uhr in der Wandelhalle prangt, ist im Ausgangsbereich zur Innenstadt zu Weihnachten immer eine besondere Dekoration zu sehen: Die Kugel mit dem Hamburg-Wappen, dem Hamburg-Schriftzug, der Botschaft „Frohes Fest“ und den unterschiedlichen Symbolen Hamburgs in unterschiedlichen Farbvariationen zu entdecken.

 

Ein toller Anblick vor allem bei Dunkelheit, der sich durch die Rotation der Kugel von Sekunde zu Sekunde verändert. (Weitere Infos zum Hauptbahnhof Hamburg weiter unten)

Hauptbahnhof Hamburg

Anfang des 20. Jahrhunderts in Betrieb genommen, ist der Hamburger Hauptbahnhof heute der meistfrequentierte Passagierbahnhof Deutschlands und mit mehr als einer halbe Million Fahrgästen am Tag (pandemiebedingt weichen die Zahlen ab) europaweit auf Platz 2 hinter dem Pariser Gare du Nord.

Da die Gleise der Fernbahn in den ehemaligen Grabenanlagen der Stadtmauer eingelassen wurden, ist eine Vergrößerung des Hauptbahnhofes so gut wie unmöglich. Dies führt dazu, dass er für den Eisenbahnverkehr als größter Flaschenhals Deutschlands bezeichnet wird. Teilweise werden Gleise doppelt belegt. Wenn Sie zum Beispiel auf Gleis 13 einsteigen, sollten Sie schauen, ob Sie nach Norden (z. B. Flensburg) oder Süden (z. B. Hannover) fahren, den das bestimmt, ob Sie aus dem nördlichen Abschnitt oder aus dem südlichen Abschnitt abfahren.

Als der Hauptbahnhof im wilhelminischen Stil errichtet wurde, war er eine architektonische und technische Meisterleistung mit einer erstaunlichen freitragenden Dachkonstruktion von mehr als 70 Metern Spannweite. Eine Sensation, die von vielen Gästen der Stadt bestaunt wurde.

Wie gern würde ich Sie als zertifizierte Gästeführerin durch die Hansestadt führen, einen Stadtrundgang oder eine Lichterfahrt machen, doch das ist uns zurzeit nicht vergönnt. Lassen Sie uns trotzdem den Advent genießen! Gern können Sie mich kontaktieren, um eine Stadtführung im nächsten Jahr zu organisieren. Ich freue mich auf Ihre Ideen oder Sie schauen einfach unter Hamburgtouren, welche Stadtbesichtigung Ihren Geschmack trifft.

TIPP: Erkunden Sie einmal den Bunker, der sich quasi unter dem Hauptbahnhof befindet, mit meinen Kollegen vom Hamburger Unterwelten e.V.

 

Wandelhalle

Im nördlichen Bereich des Hauptbahnhofes befanden sich früher die Wartesäle der 1. bis 4. Klasse, während die Fahrkartenschalter und die Gepäckabfertigung in den angeschlossenen östlich und westlich gelegenen Ein- und Ausgangshallen zu finden waren. In Folge der Schäden durch Kriegszerstörungen musste ein Großteil des Hauptbahnhofes und somit auch der Wandelhalle wiederhergestellt werden. Obwohl die Möglichkeit einer Wiedereröffnung lange Zeit in Frage gestellt wurde, konnte in den 1980er Jahren ein Investor für den Neubau gefunden werden. Seit der Eröffnung des Neubaus der Wandelhalle 1991, kann man dort zu fast jeder Tages- und Nachtzeit auf zwei Ebenen einkaufen. Neben Lebensmittelgeschäften und Einzelhandel finden sich auch Souvenirläden und angrenzend auch die Touristeninformation sowie das Büro der Hamburger Hochbahn.

TIPP: Bei Ihrem nächsten Besuch in der Wandelhalle schauen Sie doch einmal im historischen Blumenladen Petzold vorbei und bringen Sie Ihren Liebsten einen hübschen Blumenstrauß mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.